|

Bleiwe losse

Wolfgang Deichsel

5 Szenen in heimischer Mundart

Dauer ca. 90 Minuten

Seit vielen Jahren hat Frau Körner nichts mehr von ihrer in Amerika lebenden Tochter Monika gehört – keinen Brief, kein Telefonat. Nun, zu Mutters 65. Geburtstag hat Monika einen Telefonanruf angekündigt. Weil das Telefonieren aus den Staaten aber sehr teuer ist, kann das Gespräch höchstens 3 Minuten dauern – und die müssen genützt werden! Zum mit großer Aufregung erwarteten Gespräch in der Wohnung der Nachbarin kommt auch noch die andere Tochter dazu, die aber nur noch weitere Verwirrung stiftet. „Was soll ich dann jetzt so schnell sache? Wie mers geht? Ja, wie geht mers dann?“ So endet das Gespräch unter vor Rührung erstickten Tränen, ohne dass man sich etwas zu sagen hatte.

„Es muss mehr Unterhaltung in das deutsche Theater!“, forderte der Autor Wolfgang Deichsel (1939 – 2011) bereits 1971. Diesen Anspruch erfüllte er vor allem mit seinen Werken im hessischen Dialekt, darunter auch die Mundartfassungen dreier Komödien von Molière.

Die 5 Szenen von „BLEIWE LOSSE“ zeigen mit teils kräftigem, teils feinem Humor die Tücken des Alltags wie auch der zwischenmenschlichen Beziehungen.

Bleiwe losse wird im Erthaltheater Aschaffenburg mit folgender Besetzung aufgeführt:

Jessie Hornung, Caroline Rumfeld, Solveig Schüßler, Simone Seebacher, Matthias Hock, Andre Fuhrmann, Dieter Schaller, Detlef Werner

Regie: Dieter Schaller

Technik: Mila Korkin

Musik: Armin Gottstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert