Der Revisor

Komödie von Nikolai Gogol – bearbeitet von John von Düffel 

>>> IM STADTTHEATER ASCHAFFENBURG <<<

Oh Gott! Der Revisor ist in der Stadt! Der Wirtschaftsprüfer. Da geraten die ach so braven Bürger gehörig in Panik. Denn sie sind gar nicht so brav wie es scheint. Im Gegenteil: Im Städtchen herrscht Sodom und Gomorrha. So ziemlich jeder hat Dreck am Stecken: Sie lassen sich schmieren, bestechen oder erfüllen ihre Aufgaben nicht. Und wenn das ans Tageslicht kommt – dann gnade ihnen Gott.

So können sie nur hoffen, dass der Revisor genauso korrupt ist wie sie selbst. Und siehe da: Er ist es. Die großzügigen Geschenke, die ihm die vermeintlich braven Bürger devot anbieten, nimmt er bereitwillig an. Selbst die Tochter des Stadthauptmanns verschmäht er nicht. Happy End in einer durch und durch verdorbenen Gesellschaft? Aber nein. Denn der Revisor ist gar nicht der Revisor …

Nikolai Gogol schrieb die Komödie 1835. „Im Revisor beschloss ich“, so schrieb er, „alles Schlechte in Russland, was ich damals kannte, auf einen Haufen zu sammeln … und mit einem Mal zu verspotten“. Aber die Komödie ist mehr als zeitbezogene Gesellschaftskritik. Sie ist eine zeitlose beißende Satire auf die Bestechlichkeit und Korrumpierbarkeit des Menschen, ein bestechend scharfsinniger Blick auf die Beschaffenheit der Gattung.

Der Revisor wird im Stadttheater Aschaffenburg mit folgender Besetzung aufgeführt:

Chlestakow – Benny Berger

Ossip – Dieter Schaller

Der Stadthauptmann – Steffen Rosenberger

Anna Andrejewna – Simone Seebacher

Marja Antonowna – Solveig Schüßler

Dobtschinski / Filip Filippowitsch / Postmeister – Andre Fuhrmann

Bobtschinski / Fjodor Fjodorwitsch / Luka Lukitsch – Jürgen Müpke

Regie, Bühne & Kostüme: Jürgen Overhoff

Fotos: Mike Lörler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert